TERMINE:

site de rencontre 18 ans belgique
                          hier zum  Terminplan 2018

see

Willkommen beim Segel-Club Krüpelsee e.V.

Herbstpokal und Trainingslager

dating seiten niederlande Da ich Max und Miron vom vorigen Jahr, Herbstpokal in Schwerin erzählt hatte, wollten Sie in diesem Jahr gern mitkommen. Nach erfolgter Anmeldung, welche in manchen Jahren auf Grund der hohen Nachfrage sehr kompliziert ist, hatten wir uns vorgenommen schon am Donnerstag loszufahren und am Freitag noch eine Trainingseinheit einzuschieben.
Am Donnerstag sind wir dann gegen 14.00 mit dem Trailer und den drei Optis in Richtung Schwerin losgefahren. Als wir ankamen hatten uns Fiedler's schon einen schönen Platzt besorgt, sodass wir sofort die Optis aufbauen konnten.
Da der Kran kaputt war bekamen wir das Schlauchboot erst gegen Freitagmittag aufs Wasser und konnten nur eine Trainingseinheit am Nachmittag machen.Der Wind war relativ schwach aber wir waren nicht die einzigsten auf dem Wasser. NRW und Dänemark war schon seit einer Woche am üben. Wir haben ohne Starttonne versucht ein paar Starts zu üben, dann hat uns Frank das überholen und abdecken bei achterlichen und raumen Wind üben lassen. Miron, Max, danach ich in einer Linie und dann gings los. Hatte uns für die Regatta, denke ich zumindest, einiges gebracht.
Am Samstag war Eröffnung und dann ging es raus aufs Wasser. Da ich vom Landes Verband betreut wurde konnten sich Micha und Frank um Miron und Max kümmern. In der Opti Klasse A konnten 4 Regatten gesegelt werden und in der Opti B Gruppe wurden nur 3 Wettfahrten gesegelt.
Da ich am Samstag in der A Gruppe unter den ersten 100 Booten von 185 war, durfte ich am Sonntag in die "Golden Group“ rein. Es fanden dann noch 2 Wettfahrten statt und insgesamt belegte ich in der Gruppe A von 185 Startern den 81 Platz.
Am Sonntag hatte Max in der ersten Wettfahrt leider gleich einen Fehlstart. Er rutschte in der letzten Minute über die Startlinie und fuhr nicht wieder zurück um die Starttonne. Miron wurde in der gleichen Wettfahrt abgedrängt und verfehlte die Startboje, somit fuhr er nicht über die Startlinie. Beide mit UFD gewertet.
Micha hat vor Wut mehrfach ins Schlauchboot gebissen. Alex, der Trainer von der A hatte den ganzen Vorgang beobachtet und meinte das alles OK ist. Er hatte uns, A-Optis, extra noch gesagt das wir auch mal ein bischen mehr riskieren sollten.
Max belegte insgesamt den 68 und Miron den 76 Platzt von 88 gestartetten Booten. Nach dem Einlaufen in den Hafen begann das hektische verpacken der Boote. Danach begann die große Verlosung, Max und Miron gewannen jeder einen Fußball und ich eine Segeltasche. Mit der anschließenden Siegerehrung endete dann die Herbstregatta.
Danach sind bin ich mit meinen Papa sofort nach Warnemünde gefahren den Opti abladen, Tschüss sagen und ab dann begann das Trainingslager für mich. Am Abend 19:30 hat uns Jan Müller, der Landestrainer im Segeln für das Land Brandenburg offiziell zum Herbst Trainings Lager begrüßt und die Abläufe/ Regeln erläutert.

http://blipsystems.com/mikluxa/7656 Montag früh, 7:15 Wecken – ca. 30 Minuten Frühsport, begonnen wurde mit Laufen. Dann Frühstück, Boote aufbauen und ab ging es . Am Montag, erster Tag war wenig Wind und ich habe erste gute Erfahrungen mit der Ostsee machen können. Es war kaum Welle, daher einfach zu segeln.
Am Dienstag früh wurden dann die Trainings Gruppen dem aktuellen Leistungsstand entsprechend von Alex und Jonas neu festgelegt. Danach ging es dann bei wenig Wind wieder raus auf die Ostsee.
Am Mittwoch begrüßte uns dann früh morgens schon sehr viel Wind beim Frühsport. Jonas hat uns dann ausführlich erläutert wie wir mit dem Wind umgehen müssen. danach begann dann das Training mnit Pfadfinderstarts. Draußen waren sehr hohe Wellen bei ca. 26 kn Wind. Doch ich bin am Mittwoch, gemeinsam mit Hendrik als einzigste nicht gekentert. Vollgelaufen bei achterlichem Kurs zählt ja nicht.
Am Donnerstag ging es bei gleich starkem Wind, ca. 30 kn weiter. Jetzt hatte es auch mich erwischt, bei achterlichem Wind bin ich dann 2 mal gekentert. Am Freitag begann der Tag mit ca. 35 kn, so daß Jonas uns erst mal verschonte. Am Nachmittag ging es dann aber auch wieder raus, als der Wind leicht nachließ. Da der Wetterbericht für Samstag dann 40 bis 50 kn ansagte, wurde spontan festgelegt das Trainingslager für Samstag Abend zu beenden. An Segeln auf der Ostsee war jetzt nicht mehr zu denken. Wir haben daher am Samstag vormittag eine Stadtralley gemacht, danach die Boote eingepackt und manche Kinder wurden sogar von Ihren Eltern wieder abgeholt.

je cherche une fille gentille Ich möchte mich bei den Trainern, insbesondere Alex Schmidt und Jonas Nachtigall ganz herzlich für die Betreung und das Training bedanken. Es war eine ganz tolle Woche!!!

visit Viele Grüße
Henning Dinter

interracial dating conflicts